deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Hamed Abdel Samad

Mögliche Themen:

  • Naher Osten
  • Politik
  • Islamismus
  • Islam
  • Terrorismus
  • Arabien
  • Ethik und Werte

Veröffentlichungen:

  • Abschied vom Himmel: Mein Leben zwischen Gewalt und Freiheit (November 2017)
  • Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses (2016)
  • Ein Araber und ein Deutscher müssen reden (2016)
  • Mohamed: Eine Abrechnung (2015)
  • Der islamische Faschismus: Eine Analyse (2014)
  • Krieg oder Frieden: Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens (4. Oktober 2011)
  • Die Deutschland-Safari (2010)
  • Der Untergang der islamischen Welt: Eine Prognose (2010)
  • Mein Abschied vom Himmel: Aus dem Leben eines Muslims in Deutschland (2009)

Hamed Abdel Samad

Profilierter Deutsch-ägyptischer Wissenschaftler und Autor
Hamed Abdel Samad

Hamed Abdel-Samad ist ein deutsch-ägyptischer Politikwissenschaftler, Historiker und Autor. Der Öffentlichkeit ist er durch häufige Präsenz in Talkshows ein Begriff. Er gilt als einer der profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Seit Juni 2015 veröffentlicht er wöchentlich die arabischsprachige YouTube-Sendung "Box of Islam", ausgezeichnet wurde er durch en Bayerischen Fernsehpreis (2012) und die Josef-Neuberger-Medaille (2015).

Abdel-Samad kam 1995 im Alter von 23 Jahren nach Deutschland. „Ich roch Blütenpollen, Alkohol und Schweiß und stark aufgetragene, seelenlose Parfüms. Ich stand vor dem Beamten und bildete mir ein, dass er zögerte, den Eintrittsstempel in meinen Pass zu drücken. Ich las in seinen Augen: Aha, noch ein Kamelflüsterer, der von unserem Wohlstand profitieren will“. Plötzlich bestand sein Leben aus Möglichkeiten. Er studierte Englisch und Französisch in Kairo sowie Politik in Augsburg. Er arbeitete als Wissenschaftler in Erfurt und Braunschweig sowie in Japan, wo er sich mit fernöstlicher Spiritualität befasste, indem er sich mit den Religionen Shintoismus und dem Buddhismus auseinandersetzte. Er lehrte und forschte bis Ende 2009 am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität in München. Danach wurde er vollberuflicher Autor.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde er durch sein Werk „Mein Abschied vom Himmel" bekannt. Es sei weder eine Abrechnung mit seiner Kultur noch ein Aufruf zum Glaubensverlust. Nach der Veröffentlichung in Ägypten sprach eine Gruppe eine Fatwa gegen ihn aus. Er wünscht sich einen aufgeklärten Islam, eine Religion, die sich der Vernunftkritik unterwirft, keine, die Hinterfragung als Kriegserklärung betrachtet. Er fordert einen „Islam light“ in Europa, in dem es Schari’a, Dschihad, Geschlechter-Apartheid, Missionierung nicht gibt. Er kritisiert Appeasement-Politik gegenüber dem Islam, während Ängste der Bevölkerung aus der politischen Debatte ausgeblendet würden. Er fordert stärkere Differenzierung des Islams und dessen Glaubensgemeinschaften. Es ist nicht sein Ziel, dass alle Moslems als Islamisten dargestellt werden, er macht darauf aufmerksam, dass dies nur Splittergruppen sind.

Abdel-Samad - der auch bei der Unesco in Genf arbeitete - wurde als Teilnehmer der 2. Deutschen Islamkonferenz von Bundesinnenminister Thomas de Maizière berufen. Er ist kein lauter Aufklärer, kein Krawallmacher. Er ist mehr Philosoph, denkt die Dinge vom Ende her. Während der Revolution in Ägypten im Februar 2011 reiste er in seine Heimat. Er stellte sich auf die Seite der Protestierenden. Für deutsche Medien stand er als Interviewpartner zur Verfügung.

Er gibt Auskunft über Ursachen, Ausbruch und möglichen Verlauf der arabischen Revolution, die von der bildungshungrigen Generation Facebook getragen wird. Seine Prognose alarmiert und gibt Anlass zur Hoffnung: Es liegt in der Hand des Westens, ob die Chance auf ein blühendes Miteinander von Abend- und Morgenland erwächst – oder ob in den destabilisierten Nationen Bürgerkriege und eine kollabierende Wirtschaft Millionen junger Menschen auf den Weg nach Norden zwingen, wo sie die überalterten Gesellschaften Europas überlaufen. Seine Botschaft: Der Westen muss sich wirtschaftlich und politisch engagieren, um Menschen in ihrer Heimat eine Perspektive zu eröffnen. Dann gewinnen alle durch diese größte weltpolitische Erschütterung seit dem Fall des Eisernen Vorhangs.

Abdel-Samad, der im Beirat der Raif Badawi Foundation for Freedom ist, führt aus, Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoi¬des Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück – es ist im Ur-Islam angelegt. Abdel-Samad schlägt in seiner Analyse einen Bogen von den Ursprüngen des Islam bis hin zur Gegenwart.

Mögliche Themen:

  • Naher Osten
  • Politik
  • Islamismus
  • Islam
  • Terrorismus
  • Arabien
  • Ethik und Werte

Veröffentlichungen:

  • Abschied vom Himmel: Mein Leben zwischen Gewalt und Freiheit (November 2017)
  • Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses (2016)
  • Ein Araber und ein Deutscher müssen reden (2016)
  • Mohamed: Eine Abrechnung (2015)
  • Der islamische Faschismus: Eine Analyse (2014)
  • Krieg oder Frieden: Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens (4. Oktober 2011)
  • Die Deutschland-Safari (2010)
  • Der Untergang der islamischen Welt: Eine Prognose (2010)
  • Mein Abschied vom Himmel: Aus dem Leben eines Muslims in Deutschland (2009)