deutsch deutsch english english

Tel. +49 (201) 87892-0

Fax +49 (201) 87892-19 · info@redneragentur.de

Ulf Merbold

Mögliche Themen:

  • Grenzerfahrung Weltraum
  • Flug ins Weltall
  • Teamarbeit
  • Wissenschaft im Weltraum

Veröffentlichungen:

  • BILD-Wissensbibliothek 7. Altertum und Neuzeit. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten (2007 - Mitautor)
  • BILD-Wissensbibliothek 4 Tiere und Lebensräume. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten (2006 - Hrsr.)
  • BILD-Wissensbibliothek 3. Wissenschaft und Technik. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten ((2006 - Mitautor)
  • BILD-Wissensbibliothek 1. Erde und Weltall. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten (2006 - Hrsg.)
  • Enzyklopädie Raumfahrt ((2001 - Vorwort)
  • Der Overview Effekt. Die erste interdisziplinäre Auswertung von 20 Jahren Weltraumfahrt (1991 - Vorwort)
  • Flug ins All. Von Spacelab 1 bis zur D1- Mission (1986)

Dr. Ulf Merbold

Deutscher Astronaut, ehem. Leiter des europäischen Astronautenzentrums
Ulf Merbold

Dr. Ulf Merbold ist einer der wenigen europäischen Astronauten mit über 50 Tagen Weltraumerfahrung. Am 28. November 1983 schrieb er Geschichte, als er mit der US-Raumfähre Columbia als erster Nicht-Amerikaner an einem Flug des Space Shuttle teilnahm. „Der Höhepunkt in meinem beruflichen Leben." Er ist Präsident und Gründungsmitglied der Hilfsorganisation „Luftfahrt ohne Grenzen“.

Nach seinem Ersteinsatz war Merbold noch zwei Mal im All. Vom 22. bis 31. Januar 1992 arbeitete der Physiker an Bord der Raumfähre „Discovery" im Internationalen Mikrogravitationslabor (IML). Am 3. Oktober 1994 startete er zur vierwöchigen ersten europäischen Mission auf der russischen Raumstation „Mir".

Nach dem Physikstudium an der Universität Stuttgart war er am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart als Material- und Festkörperphysiker beschäftigt und promovierte dort zum Dr. rer. Nat.

Später nahm er an zahlreichen Projekten teil, wie der Planung von Columbus, dem ESA Beitrag zur Internationalen Weltraumstation und den beiden D2 Missionen, an denen er als wissenschaftlicher Koordinator mitwirkte. Anfang der 90er Jahre startete er sein Training für die ESA EUROMIR 94 Mission als Mitglied des Flugteams. Der Name des Wissenschaftsastronauten - heute noch begeisterter Hobby-Flieger - bleibt für immer mit dem Beginn der bemannten europäischen Raumfahrt verbunden. Noch heute ist er als Berater für das Europäische Weltraumforschungs- und Technologiezentrum der ESA tätig. Auch das Astronautentraining begleitet er dort regelmäßig als Fluglehrer. Für seine Verdienste erhielt Dr. Merbold zahlreiche Auszeichnungen, unter ihnen das Verdienstkreuz von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen und der Haley Space Flight Award des American Institute of Aeronautics and Astronautics. außerdem ist er Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse und des russischen Ordens der Freundschaft. Er ist Honorarprofessor für Technik an der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule.

In seinen Vorträgen berät Dr. Merbold nicht nur Führungskräfte aus allen Bereichen zu aktuellen Entwicklungen und der Zukunft neuer Technologien. Es ist ihm auch ein dringendes Bedürfnis, sein Publikum an seinen sinnlichen Erfahrungen im Weltraum teilhaben zu lassen und sie mit auf die Reise zu nehmen. Ein Blick aus dem All auf die Erde, habe heilsame Wirkung auf das Umweltbewusstsein. „Diesen Anblick müsste ein Dichter beschreiben, da verlässt mich meine Sprache." Wenn Politiker die Erde vom Weltall aus als kleinen Himmelskörper, „als eine Art Raumschiff", sehen könnten, „würde das vielleicht ihre Neigung befördern, mehr zu tun, um die Natur nicht zu überfordern". Mit Nachdruck plädiert Merbold für die Fortsetzung der bemannten Raumfahrt. Das Argument, die Forschungsarbeiten in den Weltraumlabors könnten von Robotern erledigt werden, lässt er nicht gelten. Der Mensch mit seinen Sinnen, seinem Wissen um Verfahren zur Lösung von Problemen und der Fähigkeit, durch Assoziation zu Erkenntnissen zu kommen, sei dem Computer nach wie vor überlegen. „Warum sollte das im Weltraum anders sein?" Seine Führungsqualitäten und seine hohe Fachkompetenz machen Merbold, zu einem gefragten Redner auf nationalen und internationalen Foren. Er hält seine Vorträge in deutscher und englischer Sprache.

Angefangen hatte alles 1977: „Wissenschaftler im Weltraumlabor gesucht", annoncierte die Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DFVLR, heute DLR). Mehr als 700 bundesdeutsche Wissenschaftler meldeten sich, unter ihnen Dr. Merbold.

Mögliche Themen:

  • Grenzerfahrung Weltraum
  • Flug ins Weltall
  • Teamarbeit
  • Wissenschaft im Weltraum

Veröffentlichungen:

  • BILD-Wissensbibliothek 7. Altertum und Neuzeit. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten (2007 - Mitautor)
  • BILD-Wissensbibliothek 4 Tiere und Lebensräume. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten (2006 - Hrsr.)
  • BILD-Wissensbibliothek 3. Wissenschaft und Technik. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten ((2006 - Mitautor)
  • BILD-Wissensbibliothek 1. Erde und Weltall. Das große Volks-Lexikon. 1000 Fragen und Antworten (2006 - Hrsg.)
  • Enzyklopädie Raumfahrt ((2001 - Vorwort)
  • Der Overview Effekt. Die erste interdisziplinäre Auswertung von 20 Jahren Weltraumfahrt (1991 - Vorwort)
  • Flug ins All. Von Spacelab 1 bis zur D1- Mission (1986)